Erstes Bedheimer Kamingespräch

Architekturproduktion in und aus der Provinz

DSCF0337

Gutes architektonisches Schaffen wird häufig als urbanes Phänomen angesehen. Fast unbemerkt entsteht herausragende Architektur aber auch an anderen Standorten weitab der Stadt. Vielleicht bildet sich eine architektonische Avantgarde gerade heute mit einer Konzentration auf das Wesentliche heraus, wie sie die Bauaufgaben im ländlichen Raum nahelegen. Einfachheit, typologische Klarheit, Ressourcenbewusstsein und Landschaftsbezüge spiegeln sich in einer Ästhetik des Gebauten wider, die in Traditionen wurzelt, aber konsequent zeitgenössisch fortgeschrieben wird. Architekturbüros, die sich in der Provinz niedergelassen haben, sind meist die Protagonisten solcher Entwicklungen. Im Kamingespräch wollen wir Fragen wie diesen nachgehen: Wie entsteht gutes Bauen auf dem Land, und was genau ist gutes Bauen? Welche Ausdrucksmittel ergeben sich aus den Zusammenhängen des Gebauten und der Landschaft? Welche Möglichkeiten ergeben sich in der Zusammenarbeit mit lokalen Handwerkern und der Verwendung und Neuinterpretation von regionalen Bauweisen und Materialien? Wie überzeugen wir Bauherrenschaft und Kommunalpolitik von der Notwendigkeit guter Architektur? Und: Wo stehen wir in Thüringen, verglichen mit dem nationalen und internationalen Maßstab?

Gäste des ersten Gesprächs waren:

  • Christine Bardin, Ummerstadt
  • Clemens Böhmer und Michael Laubender, Bad Kohlgrub
  • Prof. Joachim Deckert, FH Erfurt
  • Sebastian Dellinger, Greifenberg
  • Felix Flechtner, Weimar
  • Pablo Horvath, Chur
  • Florian Kirner, Weitersroda
  • Günter Koberg, Graz
  • Renee Lorenz, Grub am Forst
  • Mauritz Lüps, Schondorf
  • Nils-Albrecht Metzler, Erfurt
  • Bernwald Paulick, Volkenroda
  • Ingo Quaas, Weimar
  • Dr. Hans Gerd Schmidt, Schleusingen
  • Isabel Strehle, Bayreuth
  • Brigitte und Gregor Sunder-Plassmann, Kappeln/Schlei

IBA

  • Martha Doehler-Behzadi
  • Tobias Haag
  • Rainer Müller
  • Claudia Siebeck
  • Sally Below

SCHLOSS BEDHEIM

  • Anika Gründer
  • Florian Kirfel
  • Nikola van der Werf
  • Erik van der Werf

 

Das Ziel war eine gemeinsame Bedheimer Erklärung, die Qualitätskriterien für Baukultur im ländlichen Raum formuliert und sich damit sowohl an die Fachwelt als auch an die Öffentlichkeit richtet.

 

DSCF0337DSCF0357DSCF0394

 

 

 

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s