„Neue Remise“ – Baukunst selbst bauen

Informationen zum Projekt Selbstbau der Neuen Remise

titel neue remise

Dieses Jahr entsteht auf dem Schlossgelände ein neues Wirtschaftsgebäude. Das Bauvorhaben ist ein wichtiger Baustein für die Weiterentwicklung der Schlossanlage.

Darum geht es: Schloss Bedheim, der Ort an dem wir Leben und Arbeiten, und der Dank des Engagements seiner Bewohner und Mitstreiter IBA-Kandidat geworden ist unter dem Motto Konzentrieren und Ernten auf Schloss Bedheim benötigt dringend ein Wirtschaftsgebäude.Es stellt vor allem Sanitärkapazitäten und eine Gemeinschaftsküche für Veranstaltungen des Fördervereins Schloss Bedheim e.V. bereit, enthält Lager für das Gartencafé und die Fläche für eine zentrale Heizung der Schlossanlage. Als Modellprojekt wird das Wirtschaftsgebäude in einer für den Selbstbau geeigneten Holzbauweise errichtet. Die Neue Remise wird als Projekt der Regionalentwicklung vom Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft gefördert.

Was das Außergewöhnliche daran ist? Es soll gleich mehrere unserer selbst proklamierten Thesen der Bedheimer Erklärung umsetzten.

  • So soll es sich gemäß #3 in das bestehende Ensemble einfügen, vorgefundene Formen und Farben in die Jetztzeit fortschreiben und damit einen Beitrag zur  Baukultur schaffen.
  • Es soll aber auch gemäß #4 ein beispielhaftes Gebäude für den Selbstbau werden, der zeigen wird, dass auch im Reich der Selbstbauer (also auf dem Land) qualitätsvolles und fortschrittliches Bauen gerade im Selbstbau mit all seinen wirtschaftlichen Vorteilen möglich ist und zwar gerade durch die Anleitung von uns als Architekten. Mit der bewussten Entscheidung in einer einfachen Holzbauweise nach amerikanischem Vorbild zu bauen, maximieren wir den Selbstbauanteil.
  • Und wo wir mit unserem Wissen und Können im Selbstbau an die Grenzen stoßen, setzen wir gemäß  #5 auf die Unterstützung aufgeschlossener Handwerker, die sich auf unser Experiment eingelassen haben.
  • #6 wird eher nebenbei bedient, mit der „Neuen Remise“ wird ein wichtiges Wirtschaftsgebäude geschaffen, die Grundvorraussetzung für neuen Wohnraum und damit für die Belebung des ländlichen Raums.
  • Mitbauen werden an unserem kleinen „Design&Build Studio“ die diesjährigen Studierenden der Bauwerkstatt der Bauhaus-Universität, einem Seminarangebot für angewandte Denkmalpflege. Damit fließt das erlernte Wissen über ländliches Bauen gemäß #7 in den universitären Kontext ein.
  • Wir verfolgen eine konsequente Berichterstattung  während der Entstehung in der lokalen und überregionalen Presse, in unserem Blog und in regelmäßigen Filmbeiträgen der IBA-Thüringen. Wir wollen gemäß #9 mit guter Vermittlung ein Zeichen setzten und vor allem unser Wissen mit allen Interessierten teilen.
  • Und schließlich sind wir stolz darauf, dass der Neubau Dank der umsichtigen Auswahl und seiner dadurch bereitgestellten Förderung durch das Land Thüringen auch ein Vorreiterprojekt gemäß #10 werden kann.

 

 

Mit unserem Bautagebuch möchten wir alle Interessierten einladen dem Verlauf des Baus zu folgen. Darin veröffentlichen wir Informationen zum Selbstbau, unsere Erfahrungen und jede Menge Baufortschrittsbilder. Natürlich sind Sie auch eingeladen, sich die Baustelle vor Ort anzuschauen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s